Verein blüht wieder auf

Möckeraner Kleingartenverein „Beete“ veranstaltet Glühweinabend und hat Einiges einzuweihen

Der Kleingartenverein „Beete“ neben dem Wohngebiet „Pfingstwiesen“ Möckern hat sein neues Vereinsheim und den neuen Parkplatz mit einer kleinen Feier eingeweiht.

Von Stephen Zechendorf


Ortsbürgermeister Detlef Friedrich durchtrennte symbolisch ein Band, womit Parkplatz und Vereinsgebäude des Kleingartenvereines offiziell eingeweiht waren. Foto: Stephen Zechendorf

Möckern l Ein ganz großes Lob bekam der Gartenvereinsvorstand um Vereinschef Ralf Mewes von Jutta Sohl bei der offiziellen Einweihung zu hören: „Noch vor Jahren war dies ein lebloser Verein. Dank Ralf Mewes und seinem Vorstand ist dieser Möckeraner Kleingartenverein wieder sehr aktiv. Besser hätte es nicht kommen können.“ Jutta Sohl wird es einschätzen können. Sie ist die Kreisverbandsvorsitzende der „Gartenfreunde Burg“. Der Kreisverband vertritt immerhin knapp 50 Kleingartenvereine im ganzen Landkreis Jerichower Land.

Vor etwas mehr als vier Jahren hatten die damaligen Kleingartenbesitzer des Möckeraner Vereins „Beete “ ihren Vorstand neu gewählt. Und der stampfte in den darauf folgenden Jahren gemeinsam mit tatkräftigen Gartenfreunden gleich mehrere Projekte aus dem Erdboden.

Schon vor zwei Jahren stellten die Kleingärtner das Projekt vor, auf etwa 450 Quadratmetern einen eigenen Parkplatz vor dem Eingangsbereich der Gartenanlage anlegen zu wollen. Wie schön, dass sich zu dieser Zeit die Gelegenheit bot, die passenden Pflastersteine gleich von nebenan günstig zu bekommen. Denn die Eigentümer des großen Einkaufs- und Dienstleistungscenters am Eingang zum Wohngebiet Pfingstwiesen planten ebenfalls einen Parkplatzneubau. Das alte Pflaster vor Aldi, Edeka und Apotheke bekamen die Kleingärtner.

Das ebenfalls eingeweihte Vereinshaus besteht aus zwei Fertigbaucontainern, welche ein Gartenfreund zur Verfügung gestellt habe, berichtet Ralf Mewes.

Unterstützung erfuhren die Kleingärtner in den vergangenen Jahren auch von der Stadt Möckern mit dem Bauhof sowie vom Ortschaftsrat. Möckerns Ortsbürgermeister Detlef Friedrich, der das symbolische Bändchen durchschnitt, freute sich, dass der Gartenvereinsvorstand sich für die Hilfe des Ortschaftsrates persönlich in einer der öffentlichen Ratssitzungen bedankt habe: „Wir helfen immer gerne, wenn wir können.“

Wer sich bei der Einweihungsfeier etwas umschaute, entdeckte schnell weitere, noch unverbaute, Pflastersteine. „Wir würden gerne noch die Zufahrt zum Parkplatz über die Brücke herstellen“, verrät Vereinschef Mewes. Dazu bräuchte man die Hilfe der Stadt.

Aktuell sind in der Kleingartenanlage hinter den Pfingstwiesen etwa 65 Parzellen belegt, 25 Parzellen haben zurzeit keine Nutzer.


Volksstimme – Burg – 2017.09.22

Kommentare sind geschlossen.